Erste Chili-Sprösslinge

This entry is part 2 of 3 in the series Chili Adventures

Wie ich in meinem Post von letzter Woche schon geschrieben habe, konnte ich bei einem Kochkurs getrocknete Chilis ergattern, aus denen ich mir versuchsweise Pflanzen ziehen wollte. Natürlich mit möglichst günstigen Mitteln, die jeder zuhause hat.

erste_keime_m

Nun ist ein bisschen Zeit vergangen und ich kann voller Stolz sagen, dass die ersten Keime sprießen. Doch was ist das? Hatte sich etwa, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, Schimmel auf den kleinen Pflänzchen gebildet? Mit dem ersten grünen Zipfel ist mein Ehrgeiz sofort entflammt und nun soll alles einfach wegschimmeln?

Nach genauerer Betrachtung ist dann aber alles nur halb so schlimm. Bei den flauschigen Teilen der Sprösslinge handelt es sich nämlich um die ersten winzigen Wurzeln.  Einen Tag nach dem großen Schock, sprießen nun auch die letzten Samen. Insgesamt sind schätzungsweise 95% aller Samen aus der einen kleinen schrumpeligen Chili aufgegangen.

kleine_keime

Ich habe mir jetzt ein kleines Mini-Gewächshaus ( für 2€ bis 5€ im Baumarkt der Wahl erhältlich) angeschafft, in das die übrigen Samen – die nicht in die Tomaten-Verpackung gepasst haben – umgetopft wurden. Da ich sowieso schon dabei war, mit Erde und Schmutz rumzuhantieren, habe ich auch gleich ein paar Avocado-Kerne ausgepflanzt. Jetzt müssen die Kleinen nur noch ein wenig größer werden.

Series Navigation<< Die ChilisDie Mini-Chilis wachsen >>

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.